Deutsch - Sura al-Munafiqun (die Heuchler)

Der Edle Qur'an » Deutsch » Sura al-Munafiqun (die Heuchler)

Deutsch

Sura al-Munafiqun (die Heuchler) - Verse Anzahl 11
إِذَا جَاءَكَ الْمُنَافِقُونَ قَالُوا نَشْهَدُ إِنَّكَ لَرَسُولُ اللَّهِ ۗ وَاللَّهُ يَعْلَمُ إِنَّكَ لَرَسُولُهُ وَاللَّهُ يَشْهَدُ إِنَّ الْمُنَافِقِينَ لَكَاذِبُونَ ( 1 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 1
Wenn die Heuchler zu dir kommen, sagen sie: «Wir bezeugen, daß du der Gesandte Gottes bist.» Gott weiß wohl, daß du sein Gesandter bist. Und Gott bezeugt, daß die Heuchler doch lügen.
اتَّخَذُوا أَيْمَانَهُمْ جُنَّةً فَصَدُّوا عَن سَبِيلِ اللَّهِ ۚ إِنَّهُمْ سَاءَ مَا كَانُوا يَعْمَلُونَ ( 2 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 2
Sie nehmen sich ihre Eide zu einem Schutzschild und weisen so (die Menschen) vom Wege Gottes ab. Schlimm ist das, was sie zu tun pflegen.
ذَٰلِكَ بِأَنَّهُمْ آمَنُوا ثُمَّ كَفَرُوا فَطُبِعَ عَلَىٰ قُلُوبِهِمْ فَهُمْ لَا يَفْقَهُونَ ( 3 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 3
Dies, weil sie erst gläubig waren, dann aber ungläubig wurden. Da wurden ihre Herzen versiegelt, so daß sie nicht begreifen.
وَإِذَا رَأَيْتَهُمْ تُعْجِبُكَ أَجْسَامُهُمْ ۖ وَإِن يَقُولُوا تَسْمَعْ لِقَوْلِهِمْ ۖ كَأَنَّهُمْ خُشُبٌ مُّسَنَّدَةٌ ۖ يَحْسَبُونَ كُلَّ صَيْحَةٍ عَلَيْهِمْ ۚ هُمُ الْعَدُوُّ فَاحْذَرْهُمْ ۚ قَاتَلَهُمُ اللَّهُ ۖ أَنَّىٰ يُؤْفَكُونَ ( 4 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 4
Und wenn du sie siehst, gefallen dir ihre Gestalten. Und wenn sie sprechen, hörst du ihren Worten zu. Sie sind wie angelehnte Bretter. Sie meinen, jeder Schrei sei gegen sie gerichtet. Sie sind die (wahren) Feinde. Nimm dich vor ihnen in acht. Gott bekämpfe sie! Wie leicht lassen sie sich doch abwenden!
وَإِذَا قِيلَ لَهُمْ تَعَالَوْا يَسْتَغْفِرْ لَكُمْ رَسُولُ اللَّهِ لَوَّوْا رُءُوسَهُمْ وَرَأَيْتَهُمْ يَصُدُّونَ وَهُم مُّسْتَكْبِرُونَ ( 5 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 5
Und wenn zu ihnen gesagt wird: «Kommt her, daß der Gesandte Gottes für euch um Vergebung bittet», wenden sie den Kopf zur Seite, und du siehst, wie sie sich in Hochmut abwenden.
سَوَاءٌ عَلَيْهِمْ أَسْتَغْفَرْتَ لَهُمْ أَمْ لَمْ تَسْتَغْفِرْ لَهُمْ لَن يَغْفِرَ اللَّهُ لَهُمْ ۚ إِنَّ اللَّهَ لَا يَهْدِي الْقَوْمَ الْفَاسِقِينَ ( 6 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 6
Für sie ist es gleich, ob du für sie um Vergebung bittest oder nicht bittest. Gott wird ihnen nicht vergeben. Gott leitet die frevlerischen Leute nicht recht.
هُمُ الَّذِينَ يَقُولُونَ لَا تُنفِقُوا عَلَىٰ مَنْ عِندَ رَسُولِ اللَّهِ حَتَّىٰ يَنفَضُّوا ۗ وَلِلَّهِ خَزَائِنُ السَّمَاوَاتِ وَالْأَرْضِ وَلَٰكِنَّ الْمُنَافِقِينَ لَا يَفْقَهُونَ ( 7 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 7
Sie sind es, die sagen: «Spendet nicht für diejenigen, die beim Gesandten Gottes sind, bis sie davoneilen.» Doch Gott gehören die Vorratskammern der Himmel und der Erde. Aber die Heuchler begreifen es nicht.
يَقُولُونَ لَئِن رَّجَعْنَا إِلَى الْمَدِينَةِ لَيُخْرِجَنَّ الْأَعَزُّ مِنْهَا الْأَذَلَّ ۚ وَلِلَّهِ الْعِزَّةُ وَلِرَسُولِهِ وَلِلْمُؤْمِنِينَ وَلَٰكِنَّ الْمُنَافِقِينَ لَا يَعْلَمُونَ ( 8 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 8
Sie sagen: «Wenn wir nach Medina zurückkehren, werden sicher die Mächtigen die Schwächeren aus ihr vertreiben.» Doch Gott gehört die Macht, und auch seinem Gesandten und den Gläubigen. Aber die Heuchler wissen nicht Bescheid.
يَا أَيُّهَا الَّذِينَ آمَنُوا لَا تُلْهِكُمْ أَمْوَالُكُمْ وَلَا أَوْلَادُكُمْ عَن ذِكْرِ اللَّهِ ۚ وَمَن يَفْعَلْ ذَٰلِكَ فَأُولَٰئِكَ هُمُ الْخَاسِرُونَ ( 9 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 9
O ihr, die ihr glaubt, euer Vermögen und eure Kinder sollen euch nicht vom Gedenken Gottes ablenken. Diejenigen, die dies tun, das sind die Verlierer.
وَأَنفِقُوا مِن مَّا رَزَقْنَاكُم مِّن قَبْلِ أَن يَأْتِيَ أَحَدَكُمُ الْمَوْتُ فَيَقُولَ رَبِّ لَوْلَا أَخَّرْتَنِي إِلَىٰ أَجَلٍ قَرِيبٍ فَأَصَّدَّقَ وَأَكُن مِّنَ الصَّالِحِينَ ( 10 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 10
Und spendet von dem, was Wir euch beschert haben, bevor der Tod einen von euch ereilt und er dann sagt: «Mein Herr, könntest Du mich doch auf eine kurze Frist zurückstellen! Ich würde Almosen geben und einer der Rechtschaffenen sein.»
وَلَن يُؤَخِّرَ اللَّهُ نَفْسًا إِذَا جَاءَ أَجَلُهَا ۚ وَاللَّهُ خَبِيرٌ بِمَا تَعْمَلُونَ ( 11 ) al-Munafiqun (die Heuchler) - Ayaa 11
Gott wird aber niemanden zurückstellen, wenn seine Frist kommt. Und Gott hat Kenntnis von dem, was ihr tut.

Random Books

  • Die Geschichte von NoahDer Anfang der Götzendienerei und der Ruf Noahs. Noahs Volk weist seinen Ruf zurück und der Befehl eine Arche zu bauen. Die arche kommt zum Stehen und Noahs Volk wird völlig zerstört.

    Autor : Aischa Satasi

    Übersetzer : Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    herausgegeben von : Kooperatives Büro für die Da'wa-Arbei unter Ausländern in Rabwah/ Riyadh (Saudi-Arabien)

    Source : http://www.islamhouse.com/p/380095

    Download :Die Geschichte von NoahDie Geschichte von Noah

  • Der Zusammenhalt der FamilieEine Einleitung wie der Islam den Zusammenhalt der Familie im Islam absichert; mit ihren allerersten Mitgliedern, den Eltern. Die Gründe und der Sinn der Heirat, und der Nachdruck, der auf die freundliche und ungezwungene Behandlung von Frauen gelegt wird, und wie dies dabei hilft, die Harmonie in der Familie aufrechtzuerhalten.Die Rechte von Ehemann und Ehefrau und die ergänzenden Rollen, die beide dabei spielen, ein friedliches Zuhause aufzubauen. Die Rechte, die Kinder über ihre Eltern besitzen und der Nachdruck, den der Islam darauf legt, gute Beziehungen zu anderen Verwandten zu halten.

    Autor : Jamal Zarabuzu

    Übersetzer : Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    Source : http://www.islamhouse.com/p/320843

    Download :Der Zusammenhalt der FamilieDer Zusammenhalt der Familie

  • Al-Aqida at-Tahawiyyah-

    Autor : Abu Ja'far At-Tahawi

    Source : http://www.islamhouse.com/p/244

    Download :Al-Aqida at-Tahawiyyah

  • Gefälligkeit, Glaube und WerkeDie Verbindung zwischen innerem Glauben und guten Taten im Islam.

    Übersetzer : Dr. Ghembaza Moulay Mohamed

    Source : http://www.islamhouse.com/p/330535

    Download :Gefälligkeit, Glaube und WerkeGefälligkeit, Glaube und Werke

  • Sayyidu l-Istighfar: Die vorzüglichste Art des Strebens nach VergebungScheikh Abdur-Razzaq Ibn Abdul-Muhsin al-'Abbad, möge Allah ihn behüten, hat hier den Hadith der als Sayyidu l-Istighfar bekannat ist erklärt. Dessen Wortlaut ist: "O Allah, Du bist mein Herr. Niemand hat das Recht angebetet zu werden, außer Dir. Du hast mich erschaffen, und ich bin Dein Diener. Und ich bin meinem Vertrag und meinem Versprechen gegenüber treu, soweit ich in der Lage bin. Ich suche Zuflucht bei Dir vor dem Schlechten, was ich beging. (Dieser Wortlaut kommt in einer der beiden Überlieferungen in al-Buchari vor) Ich erkenner all die Gnaden, die Du mir zugestanden hast an. Und ich gebe all meine Sünden Dir gegenüber zu. So vergib' mir, denn niemand kann die Sünden vergeben, außer Dir."

    Autor : Abdurazaq ibn Abdulmuhsin al-Abbad al-Badr

    Übersetzer : Abu Imran Murad Nail at-Turki

    herausgegeben von : http://www.salaf.de

    Source : http://www.islamhouse.com/p/250689

    Download :Sayyidu l-Istighfar: Die vorzüglichste Art des Strebens nach VergebungSayyidu l-Istighfar: Die vorzüglichste Art des Strebens nach Vergebung

Choose language

Choose Sura

Random Books

Choose tafseer

Participate

Bookmark and Share